Verwantwortungsvolles Spielen

Version: 1.3
Datum: 30.07.2013



Everest hat viel Erfahrung mit Online-Glücksspiel. Wir sind davon überzeugt, dass Online-Poker für den Großteil der Bevölkerung eine sichere und Freude bringende Unterhaltung ist.

Gleichzeitig nehmen wir unsere Verantwortung jedoch sehr ernst, wenn es darum geht, minderjährige Spieler davor zu bewahren, ein Konto bei uns zu eröffenen. Dies tun wir, indem wir der geringen Minderheit an Spielern, die unverschuldet ein Spielproblem entwickelt haben, Hilfe zur Seite stellen.

Wir möchten, dass Sie in einer dynamischen, entspannten und sicheren Umgebung spielen können.



1. Minderjährige Spieler


Everest gestattet es Minderjährigen unter 18 Jahren nicht, ein Konto zu eröffnen. Jeder Minderjährige, der versucht ein Konto bei uns zu eröffnen oder eine Person, die ihn dabei unterstützt, verstößt gegen unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen. Sie können folgende Schritte unternehmen, Minderjährige zu schützen:

● Teilen Sie mit niemanden Ihre Anmeldeinformationen

● Aktivieren Sie niemals "Passwort speichern“ auf Ihrem Bildschirm

● Teilen Sie niemals Ihre Kreditkarteninformationen oder Bankdetails mit Minderjährigen

● Installieren Sie Softwareprogramme zur elterlichen Kontrolle auf Ihrem Computer, sollten Minderjährige in Ihrem Haushalt leben. Solche Software bieten unter anderem www.netnanny.com und www.cyberpatrol.com an.



2. Probleme mit dem Glücksspiel


Es existieren viele Aktiviäten, die zu einem Problem werden können, wenn sie nicht in Moderation ausgeübt werden (z. B. Alkoholkonsum, Einkaufen, Videospiele etc.). Dasselbe gilt für das Glücksspiel. Die ersten Zeichen der Abhängigkeit sind für einen selbst oder bei einer anderen Person oftmals schwer zu erkennen und werden häufig nicht mit Geld in Zusammenhang gebracht. Spielsucht kann ein Sympton für ein größeres Problem sein.

Es kann sein, dass ein Spiel eine Art Flucht darstellt oder es vermieden wird, ein anderes Problem zu lösen. Die Motivation liegt oft im Unterbewsstsein und die betreffende Person ist sich des eigentlichen Problems und den daraus resultierenden Konsequenzen nicht bewusst. In solchen Fällen gibt es professionelle Hilfe.

Es ist überaus wichtig, diese Art von Verhalten früh zu entdecken, bevor die Folgen einen direkten Einfluss auf das eigene Leben haben. Leider sind die Symptome für diese Krankheit nicht nur physischer, sondern auch finanzieller und sozialer Natur.

Doch glücklicherweise können die meisten von uns wetten und spielen, ohne jemals ein Problem damit zu haben.



3. Wie stelle ich fest, dass ich gefährdet bin?


Bei Everest gibt es sieben Regeln für sicheres Spielen:


1. Verdoppeln Sie niemals, um Verluste zurück zu gewinnen.
2. Setzen Sie sich ein tägliches, wöchentliches oder monatliches Budget innerhalb Ihres Limits und was Sie sich leisten können zu verlieren.
3. Spielen Sie niemals Karten um Geld, wenn Sie betrunken müde oder depremiert sind oder unter Drogeneinfluss stehen.
4. Achten Sie darauf, wie lange Sie online sind und behalten Sie einen Überblick über Ihre Spiele in "Mein Konto“ unter der Rubrik "Kontobewegung“ .
5. Legen Sie zwischendurch immer wieder Pausen ein, wenn Sie Poker spielen, um frisch zu bleiben.
6. Setzten Sie sich ein Limit und halten Sie sich daran.
7. Amüsieren Sie sich!

Sollten Sie den Verdacht haben, dass Sie gefährdet sind, spielsüchtig zu werden, dann können Sie sich an eine der zahlreichen Organisationen und Webseiten wenden, die Ihnen weiterhelfen können und mit den Problemen vertraut sind. Unter www.gamblersanonymous.org.uk finden Sie einen einfachen Test zur Selbsteinschätzung, ob das Spielen zu einem Problem für Sie geworden ist.



4. Everest-Services


Everest bietet eine Reihe an Hilfsmöglichkeiten, sollten Sie gefährdet sein spielsüchtig zu werden.

Everest hat eine Reihe an Maßnahmen getroffen, so dass Mitglieder in einer sicheren Umgebung spielen können. Ihr Konto ist so angelegt, dass Sie sich ungefährdet amüsieren können.

Wenn Sie ein Geschicklichkeits- und Zufallsspiel um Geld spielen, ist das Ergebnis nie sicher. Selbst wenn eine Münze 10 Mal geworfen wurde und 10 Mal "Kopf“ zeigt, liegt die Chance, dass sie beim nächsten Mal "Zahl“ anzeigt, immer noch bei 50%.

Es gibt bestimme Wege, wie Sie Ihr Erlebnis bei uns nicht nur ungefährdeter machen, sondern auch mehr Spaß haben. Wir empfehlen folgende Maßnahmen, wenn Sie bei Everest spielen:

1. Setzen Sie sich ein Limit

Einzahlungslimits sind Teil unserer Bestimmungen für das Verantwortungsvolle Spielen und können Ihnen helfen, die Höhe Ihrer Ausgaben zu kontrollieren. Sie können zwischen einem täglichen, wöchentlichen oder monatlichen Limit auswählen. Andernfalls können Sie zur stärkeren Kontrolle auch eine Kombination dieser Einschränkungen implementieren. Wir empfehlen, dass Mitglieder ein Limit auf den Betrag setzen, den sie ausgeben möchten. Gehen Sie einfach zu "Mein Konto“, "Verantwortungsvolles Spielen“ und geben Sie einen Betrag in eines oder mehrere der Felder "Tageslimit“, "Wochenlimit“ oder "Montaslimit“ ein. Setzen Sie sich ein Limit und halten Sie sich daran. Sollten Sie anfangen mehr zu spielen als Sie möchten, werden Sie alarmiert. Wenn Sie sich ein monatliches Limit setzen und anfordern, dieses Limit vor dem Ende des entsprechenden Zeitraums zu erhöhen, tritt dieses erst nach 168 Stunden (sieben Tage) in Kraft. Sie haben dadurch die Chance, im sogenannten "Abkühlungszeitraum" Ihre Anfrage zu überdenken. Sollten Sie Ihr Limit herunter setzten wollen, dann tritt diese Anforderung sofort in Kraft. Bitte beachten Sie, dass es für UK Kunden zwingend ist (Kunden, welche als Wohnort UK angegeben haben), mindestens eines dieser Einzahlungslimit-Tools zu verwenden. Dies muss bei der Registrierung oder vor der ersten Einzahlung geschehen. Sie können auch Wettlimits (nicht möglich in UK) setzen, welche Ihnen die maximale Kontrolle über den Betrag, welchen Sie über einen bestimmten Zeitraum setzen, geben.

Tageslimits

Tägliche Limits gelten für einen Zeitraum von 24 Stunden. Wie bei allen Limits, wird der eingezahlte Betrag aus dem vorherigen Zeitraum berücksichtigt. Beispiel: Sollten Sie bereits in den vergangen 24 Stunden eine Einzahlung von 20€ geleistet haben und Sie wählen ein tägliches Einzahlungslimit von 20€, dann können Sie erst dann wieder eine Einzahlung leisten, wenn 24 Stunden seit Ihrer letzten Einzahlung vergangen sind. Sollten Sie eine Einzahlung von 10€ in den letzten 24 Stunden geleistet haben und Sie wählen ein tägliches Einzahlungslimit von 20€, dann können Sie lediglich bis zu 10€ einzahlen, bis die 24 Stunden seit Ihrer letzten Einzahlung abgelaufen sind.

Wochenlimits

Wöchentliche Limits gelten für einen Zeitraum von 168 Stunden. Wie bei allen Limits, wird der eingezahlte Betrag aus dem vorherigen Zeitraum berücksichtigt. Beispiel: Sollten Sie in den vergangen 168 Stunden eine Einzahlung von 20€ geleistet haben und Sie wählen ein wöchentliches Einzahlungslimit von 20€, dann können Sie erst dann wieder eine Einzahlung leisten, wenn 168 Stunden seit Ihrer letzten Einzahlung vergangen sind. Sollten Sie eine Einzahlung von 10€ in den letzten 168 Stunden geleistet haben und Sie wählen ein wöchentliches Einzahlungslimit von 20€, dann können Sie lediglich bis zu 10€ einzahlen, bis die 168 Stunden seit Ihrer letzten Einzahlung abgelaufen sind.

Hinweis: Sollten Sie bereits ein tägliches Limit eingerichtet haben und Sie setzen sich ein wöchentliches Limit, das niedriger als Ihr tägliches Limit ist, dann wird Ihr tägliches Limit gelöscht und lediglich das wöchentliche Limit wird eingerichtet. Sollte Ihr wöchentliches Einzahlungslimit höher sein, als Ihr tägliches Limit, so können Sie das wöchentliche Limit nicht überschreiten. Beispiel: Sollte Ihr tägliches Limit bei 10€ liegen und Ihr wöchentliches Limit liegt bei 20€, so können Sie für zwei Tage bis zu 10€ pro Tag einzahlen. Aber Sie sind für die nächsten 168 Stunden seit Ihrer letzten Einzahlung nicht mehr in der Lage, eine weitere Einzahlung zu leisten.

Monatslimits

Monatliche Limits gelten für einen Zeitraum von 720 Stunden. Wie bei allen Limits, wird der eingezahlte Betrag aus dem vorherigen Zeitraum berücksichtigt. Monatliche Limits gelten für einen Zeitraum von 720 Stunden. Wie bei allen Limits, wird der eingezahlte Betrag aus dem vorherigen Zeitraum berücksichtigt. Beispiel: Sollten Sie in den vergangen 720 Stunden eine Einzahlung von 50€ geleistet haben und Sie wählen ein monatliches Einzahlungslimit von 50€, dann können Sie erst dann wieder eine Einzahlung leisten, wenn 720 Stunden seit Ihrer letzten Einzahlung vergangen sind. Sollten Sie eine Einzahlung von 20€ in den letzten 720 Stunden geleistet haben und Sie wählen ein Einzahlungslimit von 50€, dann können Sie lediglich bis zu 30€ einzahlen, bis die 720 Stunden seit Ihrer letzten Einzahlung abgelaufen sind.

Hinweis: Sollten Sie bereits ein tägliches und/oder wöchentliches Limit eingerichtet haben und Sie setzen sich ein monatliches Limit, das niedriger als diese Limits ist, dann werden diese Limits gelöscht und lediglich das monatliche Limit wird eingerichtet. Sollte Ihr monatliches Einzahlungslimit höher sein als Ihr tägliches und wöchentliches Limit, so können Sie das monatliche Limit nicht überschreiten. Beispiel: Sollte Ihr tägliches Limit bei 10€ liegen und Ihr wöchentliches Limit liegt bei 20€ und Ihr monatliches bei 50€, so können Sie für zwei Tage bis zu 10€ pro Tag einzahlen. Aber Sie sind für die nächsten 168 Stunden seit Ihrer letzten Einzahlung nicht mehr in der Lage, eine weitere Einzahlung zu leisten.

Sollten Sie weitere Beispiele oder Hilfe beim Setzen von Einzahlungslimits benötigen, dann setzen Sie sich bitte mit unserem Kundenservice unter support@everestpoker.com in Verbindung.

2. “Reality Checks” (Realitätsprüfung) ist ein Tool, welches Ihnen hilft, Ihre Glücksspiel- Aktivität zu beobachten. Sobald diese Fähigkeit aktiviert wurde (über “Mein Konto – Verantwortungsvolles Spielen”), wird eine Nachricht im regulären Abstand von 60 Minuten angezeigt (UK Kunden können die Intervalle selbst bestimmen), welche Ihnen mitteilt, wie lange Sie bereits gespielt haben und wie viel Sie verloren/gewonnen haben (auch wird ein direkter Link zu Ihren Einzahlungs-Übersicht wird verfügbar sein). Ebenso bietet das Feature an, das Spiel/Konto weiterzuführen oder zu verlassen. Bitte beachten Sie, dass bei bestimmten Casino Herstellern im “Autoplay” Modus der “Reality Check” das Spiel nicht automatisch beendet, wenn die Pop-Up Nachricht angezeigt wird.


3. Behalten Sie den Überblick über Ihre Aktivitäten

Ihr Konto führt eine Auflistung Ihrer Geldmittel und somit ist es für Sie sehr leicht zu verfolgen, was Sie tun, wie viel Zeit es in Anspruch nimmt und ob Sie sensibel spielen.

4. Setzen Sie sich mit unserem Kundenservice in Verbindung

Unser Kundenservice ist im sozialen Umgang mit Kunden ausgebildet und ist sich den Risiken der Spielsucht bewusst. Sollten Sie das Gefühl haben, dass Sie gefährdet sind, so kann Ihnen unser Kundenservice helfen, Maßnahmen zu treffen und Sie an spezielle Organisationen weiter zu leiten. Sie können sich mit unserem Kundenservice unter support@everestpoker.com in Verbindung setzen.

4. Selbstausschluss (Konto vorübergehend oder permanent blockieren)

Sollten Sie das Gefühl haben, spielsüchtig zu werden, dann ziehen Sie bitte dendauerhaften Selbstausschluss von allen Spielaktivitäten in Betracht, sowohl online als auch offline. Wenn Sie sich entschließen, nicht mehr bei Evererst spielen zu wollen, können Sie den Zugang zu Ihrem Konto blockieren, indem Sie auf "Mein Konto" klicken und im Menü "Verantwortungsvolles Spielen" Ihren Kontostatus auf "Dauerhafter Selbstausschluss" ändern. Diese Sperrung ist wirksam für eine Mindestdauer und kann eingestellt werden, indem Sie in "Mein Konto" auf "Verantwortungsvolles Spielen" klicken und Ihren Status entsprechend ändern. Diese Sperrung ist wirksam für eine Mindestdauer von sechs Monaten und kann eingestellt werden, indem Sie in "Mein Konto" auf "Verantwortungsvolles Spielen" klicken und Ihren Status entsprechend ändern. Wir werden Ihnen nach dem Ablauf des Selbstausschluss-Zeitraums eine E-Mail zusenden. Wenn Sie es wünschen, wieder bei Everest zu spielen, müssen Sie dies bestätigen, indem Sie auf die Reaktivierungs-E-Mail antworten und den allgemeinen Geschäftsbedingungen zustimmen, die an die Wiedereröffnung Ihres Kontos geknüpft sind. Sobald Ihre Anfrage auf permanenten Selbstausschluss oder oder zeitweisen Selbstausschlusses bearbeitet wurde, gestatten wir Ihnen nicht mehr länger, bei www.everestpoker.com zu spielen oder in Zukunft das Konto erneut zu öffnen oder ein neues Everest-Poker-Konto anzulegen.

Obwohl wir alles daran setzen, Ihnen eine große Auswahl an Möglichkeiten für verantwortungsvolles Spielen anzubieten, beachten Sie bitte, dass wir keine Verantwortung übernehmen und jegliche und alle Formen der Haftung ausschließen in Fällen, in denen Sie gegen unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen durch das Eröffnen oder dem Versuch des Eröffnen mehrerer Konten bei uns und/oder durch die Angabe falscher und/oder irreführender Daten und/oder persönlicher Daten verstoßen. Für den Fall, dass es Ihnen gelingt, mit Hilfe von falschen Daten oder ähnlichen Maßnahmen ein neues Konto zu eröffnen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass jede Haftung für daraus entstehende Verluste als Folge der Nutzung unserer Dienste Ihnen obliegt und nicht Everest Poker. Sollten wir bemerken, dass Sie falsche Daten oder ähnliche Mittel verwendet haben, um ein Konto bei uns zu eröffnen, behalten wir uns das Recht vor, das Konto sofort zu schließen.

Sollten Sie Ihr Konto aus einem anderen Grund als der Kontrolle Ihres Spielverhaltens schließen wollen, so tun Sie dies bitte, indem Sie im Menüpunkt "Mein Konto" auf "Status" klicken. Sie können eine Auszeit/Abkühlungsphase von weniger als sechs Monaten beantragen, indem Sie "Auszeit/Abkühlungsphase" wählen, wenn Sie Ihr Konto über den Menüpunkt "Status" schließen. Wenn Sie Ihr Konto über den Menüpunkt "Status" schließen, werden wir es Ihnen gestatten, Ihr altes Konto wiederzueröffnen oder ein neues Konto anzulegen. Sollten Sie einen dauerhaften Selbstausschluss vom Spiel bei everestpoker.com wünschen, müssen Sie den dauerhaften Selbstausschluss über den Menüpunkt "Verantwortungsvolles Spielen" wählen.

Download-Produkte – Bitte stellen Sie sicher, dass Sie sämtliches noch vorhandenes Guthaben aus den Geldbörsen unserer Download-Poker-Produkte entfernen, bevor Sie sich vom Spiel bei everestpoker.com selbst ausschließen. Damit keine Zweifel aufkommen weisen wir Sie hiermit darauf hin, dass unser automatischer Selbstausschluss Sie nicht davor schützen kann, mit Guthaben zu spielen, das Sie noch in den Geldbörsen unserer Download-Produkte haben. Aus diesem Grund bitten wir Sie, Ihr gesamtes Guthaben von den Download-Geldbörsen auf Ihr Hauptkonto bei Everest zu überweisen, bevor Sie den Selbstausschluss durchführen. Wir können unter keinen Umständen dafür verantwortlich gemacht werden, wenn Sie während eines Zeitraums des Selbstausschlusses Geld für Spiele unserer Download-Produkte ausgeben, weil Sie noch Geld in Ihrer Geldbörse haben.


5. Ausschluss von Poker Side Games


Wenn Sie den Zugang zu allen Nebenspielen des Casinotyps im Poker-Universum blockieren möchten, während das Poker-Hauptprodukt geladen wird, kontaktieren Sie bitte unseren Kundenservice.



6. Beratung


Sollten Sie professionelle Hilfe in Anspruch nehmen möchten oder Sie kennen jemanden, der gefährdet sein könnte, dann gibt es zahlreiche Organisationen, die weiterhelfen können. Die folgenden Links führen zu verschiedenen nicht mit Everest Poker verbundenen Organisationen, die mit diesen Problemen vertraut sind:

Gamcare: www.gamcare.org.uk

Diese Website bietet Live-Hilfe und ein Online-Forum, wo Sie Hilfe und Informationen finden können.
Telefon: 0845 6000 133 (nur aus Großbritannien)

Gamblers Anonymous: www.gamblersanonymous.org.uk

20 Fragen auf der "Gamblers Anonymous" Site helfen Ihnen festzustellen, ob Sie beim Glücksspiel gefährdet sind oder nicht. Sie können sich auch selbst auf folgender Seite testen http://www.gamblersanonymous.org.uk/are-you-a-comuplsive-gambler.html. Die Website bietet einen Live-Chat und ein Online-Forum.

Bundesverband für stationäre Suchtkrankenhilfe e. V.

Suchthilfe

Wilhelmshöher Allee 273
34131 Kassel
Telefon: 0561-779351
Telefax: 0561-102883
E-Mail: buss@suchthilfe.de

www.suchthilfe.de und www.suchthilfe.at

Fachkliniken Nordfriesland GmbH

Krankenhausweg 3
25821 Bredstedt

Telefonzentrale: 04671-408-0
Telefax: 04671-408-3059

E-Mail: info@fkln.de

Internet: www.fklnf.de/rehabilitation/gluecksspiel.html